030 28 88 570
kontakt@hesseschrader.com
Newsletter
PrivatkundenFirmenkundenTrainerakademie
& Coach-Ausbildung
Bücher, E-Books
& Muster
Career4Young
& Testtrainings
Beratungen, Coachings
& Trainings
Bewerbungsunterlagen
& Arbeitszeugnisse
SeminareOutplacementWissen, Videos, Downloads
& News
StartseitePrivatkundenBewerbungstipps, Videos & NewsKarrierenachrichten

Thema: Präsentation


17.11.2008

Gekonnt präsentieren!

Mit Schliff und Überzeugungskraft richtig präsentieren

Zu Anfang ging ja noch alles gut. Ihr Publikum blickte Sie gespannt und in freundlicher Erwartung an. Zwanzig Minuten später sah die Welt jedoch ganz anders aus: Einige Ihrer Zuhörer rutschten unruhig hin und her, andere waren eingenickt und hingen leise schnarchend auf ihren Stühlen. Ein paar besonders vorwitzige unterhielten sich lautstark und verließen wenige Minuten später den Raum. Ihr ganz persönlicher Alptraum? Stehen Präsentation Ihrer Projekte oder Produkte beim Kunden ins Haus, haben Sie fast immer schlaflose Nächte. Denn die Horrorvision vom kompletten Versagen begleitet Sie bis tief in Ihre Träume. Doch rhetorische Meister und packende Redner sind selten vom Himmel gefallen, meist verbirgt sich dahinter jahrelange Übung und zielgerichtetes Training. Denn wer mit Schliff und Witz in seiner Präsentation überzeugen möchte, sollte einige wichtige Grundvoraussetzungen beachten. Hier gibt"s die schlimmsten Don"ts und die wichtigsten Do"s für eine überzeugende Präsentation.

Präsentationstraining mit Videounterstützung

Ihr souveräner Auftritt

Persönliche Beratung in vielen deutschen Großstädten
495,- € pauschal

Weitere Informationen

Keinen blassen Dunst - mir wird schon was einfallen

Die wichtigste Voraussetzung einer gelungenen Präsentation ist, dass Sie wissen, von was Sie reden. Das bedeutet nicht nur, dass Sie die fachliche Kompetenz für dieses Thema besitzen, sondern dass Ihre Argumente klar und eindeutig formulieren und den Sachverhalt übersichtlich strukturieren. Als Faustregel gilt die gute, alte Formel: Einleitung, Hauptteil, Schluss. Definieren Sie im Vorfeld Ihr Kommunikationsziel genau und achten Sie auch darauf, dass Ihre Argumente logisch aufeinander aufbauend dieses Ziel auch verfolgen. - Kurz und gut: Ihre Präsentation sollte auf jeden Fall eines sein: durchdacht.


Richtig präsentieren: Den Blick immer fest ins Manuskript

...und der Publikumsschlaf ist Ihnen gewiss. Wohin mit den Augen und Händen, wenn man im gleißenden Scheinwerferlicht steht? So mancher sucht Halt am festen Rednerpult oder Papier. Mit stetem Blick lassen sich Zeile für Zeile geschliffen formuliert vorlesen und der beängstigenden Blickkontakt mit der mehr oder minder großen Menschenmenge lässt sich auf diese Weise gut vermeiden. - Schlafgarantie fürs Publikum inbegriffen! Monotones Vorlesen ist ebenso eintönig wie ermüdend. Formulieren Sie lieber anhand von Stichworten und einigen eingängigen Sätzen frei. Ihre Hände sollten Sie ruhig dazu benutzen, das Gesagte zu unterstreichen und der Blickkontakt mit Ihrem Publikum lässt Sie auf nonverbalem Weg den richtigen Draht zum Publikum finden.


Richtig präsentieren: Je schneller ich rede, desto schneller ist alles vorbei

"Ich bin Frau Ingrid Schnuschel-nuschel-nuschel..." Beim Vornamen gaben Sie sich noch richtig Mühe, doch dann war wieder alles vorbei. Im Schweinsgallopp und mit möglichst wenig Lippenbewegungen fegten Sie durch die vorbereiteten Stichwörter. Im Gesicht so manchen Zuhörers zeichnete sich ungläubiges Staunen ab und als Sie sich am Ende setzten, flüsterte Ihnen Ihr Nebenmann ins Ohr: "Dieses Tempo war wirklich beeindruckend!" Nur in der anschließenden Diskussion merkten Sie, dass keiner Ihrer Zuhörer auch nur ein Wort von Ihren wortreichen Maschinengewehrsalven begriffen hatte. Der beste Aufbau und die überzeugendsten Argumente kommen nicht an, wenn das Publikum Sie rein akustisch nicht versteht. Eine klare und deutliche Sprache ist in jeder Präsentation ein absolutes Muss.


Richtig präsentieren: Fünf Topp-Tipps:

  • Keine Präsentation ohne Vorbereitung : Definieren Sie Ihr Präsentationsziel zu Beginn und richten Sie Aufbau, Inhalt und Gestaltung konsequent an diesem aus.
  • Richtig Präsentieren heißt Zeigen: Überlegen Sie genau, welche Medien Sie zum Einsatz bringen können (Pin-Wand, Folien, Flip Chart, etc.)
  • Aller Anfang ist schwer: Nehmen Sie zu aller erst Blickkontakt mit Ihrem Publikum auf und schenken Sie ihm ein freundliches Lächeln.
  • Aktion durch Interaktion: Beziehen Sie Ihr Publikum durch Fragen, das Sammeln von Vorschlägen, etc. mit ins Geschehen ein.
  • Reden bringt Segen – aber nur, wenn Sie klar und deutlich sprechen und das Gesagte durch die passende Mimik und Gestik unterstreichen.

Klappt nicht? Macht nichts. Denn hier hilft nur eines: Üben, üben, üben...


Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader



Weitere Karrierenachrichten zum Thema Präsentation

+ Weitere Angebote

Privatkunden
hesseschrader.com

Privatkunden

Beratung, Coachings und Seminare zu allen Themen rund um Bewerbung, Karriere und Arbeitswelt.

Wir über uns


Privatkunden

Arbeitssuchende und Arbeitnehmer sind Unternehmer in eigener Sache, deren Fähigkeiten im Arbeitsmarkt von Arbeitgebern benötigt und gesucht werden. Wir beraten Sie in Orientierungsphasen, stärken Ihre Selbstwahrnehmung und entwickeln mit Ihnen individuelle Strategien für Ihre Berufs- und Karriereplanungen. Wir unterstützen Hochschulabsolventen, Berufseinsteiger, Berufserfahrene und Führungskräfte bei allen wichtigen Themen der Bewerbungs-, Karriere- und Arbeitswelt.


Firmenkunden


Trainerakademie


Bücher, E-Books & Muster


Career4Young & Testtrainings


Bewerbung
Kennen Sie schon unseren neuen Podcast?