030 28 88 570
kontakt@hesseschrader.com
Newsletter
PrivatkundenFirmenkundenTrainerakademie
& Coach-Ausbildung
Bücher, E-Books
& Muster
Career4Young
& Testtrainings
Beratungen, Coachings
& Trainings
Bewerbungsunterlagen
& Arbeitszeugnisse
SeminareOutplacementWissen, Videos, Downloads
& News
StartseitePrivatkundenBewerbungstipps, Videos & NewsKarrierenachrichten

Thema: Bewerbung


25.04.2012

Mein Name ist Hase – ich weiß von nichts

Anonyme Bewerbungen auf dem Prüfstand

Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts - so oder so ähnlich kann man die ersten Ergebnisse des Pilotprojekts Anonyme Bewerbung zusammenfassen. Vor knapp zwei Jahren startete die Bundesregierung die Initiative, um Bewerber vor Diskriminierung zu schützen. Unter der Federführung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zog die Leiterin Christine Lüders Bilanz: Überwiegend positiv und optimistisch spricht sie sich für die Fortführung und Akzeptanz von anonymen Bewerbungen aus. Das gilt auch für beteiligte Unternehmen wie L’Oréal oder Procter & Gamble, die mit dem Verfahren Mitarbeiter auch künftig suchen möchten.

Hintergrund der Maßnahme ist, vor allem älteren Bewerbern, Frauen und Migranten einen leichteren Zugang zum Arbeitsmarkt zu eröffnen. Beim der anonymen Bewerbung erscheint kein Foto, kein Name, kein Geburtsdatum, keine Geschlechtszugehörigkeit. In den USA üben viele Firmen und Institutionen bereits seit Jahrzehnten diese Praxis. Als klassisches Einwanderungsland mit großen sozialen und ethnischen Gegensätzen hat sich eine in Teilen anonyme Bewerberauswahl bewährt. Markantester Unterschied zu Deutschland: das Fehlen eines Bewerbungsfotos. Klar, hier soll keine subjektive Vorentscheidung über die Attraktivität gefällt werden. Wahr ist indes auch: Dieser Faktor lässt sich in einem Vorstellungsgespräch nicht mehr unterdrücken.

Vorstellungsgespräch mit Erfolg!

Basiswissen kompakt

Mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch haben Sie eine wichtige Hürde auf dem Weg zum neuen Job übersprungen. Um auch als Sieger über die Ziellinie zu kommen, müssen Sie sich strategisch vorbereiten. Denn es geht vor allem um Ihre Persönlichkeit.

Seminarinformationen

Pro oder Contra?

Und hier setzt die Kritik an: "Wer will schon die Katze im Sack kaufen? " kommentiert Karriereexperte Jürgen Hesse zum Thema. "Die Personaler sehen doch spätestens im Vorstellungsgespräch wer da vor ihnen sitzt. Und dann kommt es stark auf die Sympathie an, also ob die Chemie zwischen Bewerber und Personaler stimmt", so Hesse. Um herauszufinden, wie es mit dem Alter steht oder ob es sich um einen Mann oder Frau handelt, muss man noch nicht mal ein gewiefter Personalentscheider sein. Dies lässt sich einfach über den Lebenslauf ablesen. Berufsbezeichnungen müssten dann konsequent neutral sein, also noch nicht einmal in der männlichen Form wie Industriekaufmann auftauchen. Aber wie sollte jener dann heißen? Industriekaufes??! Absurd und albern!

"Beim Weglassen eines Fotos gehe ich noch mit, das kann durchaus manche Bewerber ins Abseits führen. Aber auch hier zeigt meine langjährige Erfahrung, dass mit einem professionellen, sympathischen Bewerbungsfoto Bewerber gute Karten haben", so Jürgen Hesse. "Die Altersfrage ist eine gesamtgesellschaftliche und kann nicht über das Unterschlagen des Geburtsdatums in einer Bewerbung gelöst werden. In den Köpfen der Entscheider hat ein Umdenken bereits begonnen. Auf erfahrene Fachkräfte jenseits der 50 kann in einer alternden Gesellschaft nicht mehr verzichtet werden", meint Hesse.

Auch was den Punkt der Diskriminierung von Frauen anbetrifft sieht Jürgen Hesse die Initiative der Antidiskriminierungsstelle ambivalent: "Frauen werden in etlichen Berufen bevorzugt eingeladen. Beispielsweise in der Medien-Branche, in naturwissenschaftlich-technischen Gebieten oder an den Hochschulen, wo es seit Jahren eine intensive Frauenförderung gibt. "

Das Gegenteil von gut, ist gut gemeint, sagt ein Sprichwort und so scheint es auch mit dem "namenlosen Hasen" bei anonymen Bewerbungen zu laufen. Mag sein, dass vereinzelt Großunternehmen einen Teil ihrer Bewerber so auswählen, aber zum Standardverfahren droht es nicht zu werden. Neben dem größeren zeitlichen Aufwand für die Firmen, können Bewerber schlicht und ergreifend über ihre Kompetenzen anhand des Lebenslaufs "aussortiert" werden. Das lässt sich auch nicht mit einer anonymen Bewerbung verhindern.


Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader



Weitere Karrierenachrichten zum Thema Bewerbung

27.02.2019: Karrierebooster Auslandsjob –
17.05.2017: akademika - Die Job-Messe
26.05.2016: Typische Todsünden bei der Bewerbung
15.01.2016: Bitte echt freundlich
18.12.2015: Wer erstattet Ihnen die Bewerbungskosten?
04.11.2014: Jobs in der Online-Branche
13.05.2014: Bewerbungsverwaltung
24.10.2013: Bewerbungskosten
21.06.2013: Hilfe bei der Bewerbungsverwaltung
05.06.2013: Du da, willst Du bei uns arbeiten?
21.05.2013: Muss ich kostenlos Probe arbeiten?
18.10.2012: Die drei unnötigsten Fehler in der Bewerbung
19.07.2012: Bewerbungstipps
05.05.2012: Typische Todsünden beim Bewerben
25.04.2012: Mein Name ist Hase – ich weiß von nichts
09.02.2012: Freiwillige in der Überzahl
09.12.2011: Jürgen Hesse im Experten-Forum auf monster.de
16.11.2011: Start der Karriere-Serie auf AHGZ.de
08.07.2011: Moderne Zeiten
05.07.2011: Bewerben - aber richtig
09.06.2011: Unternehmensauswahl statt Bewerberauswahl
16.03.2011: Immer schön freundlich
17.02.2011: Nach dem Studium ins Praktikum
16.11.2010: Bewerbung mit Behinderung / Handicap
04.11.2010: Ein-Euro-Jobs verfehlen ihr Ziel
28.10.2010: Deutschlands wirtschaftsstärkste Städte
13.10.2010: Job-Speed-Dating für Azubis
12.10.2010: Stellengesuche
04.10.2010: Entscheidung innerhalb von fünf Minuten
23.09.2010: Keine Chancengleichheit durch anonyme Bewerbung
22.09.2010: Der Arbeitgeber als Marke
15.09.2010: Schikane oder ein Zeichen von Wertschätzung
25.08.2010: Anonyme Bewerbung ab Herbst auch in Deutschland
18.05.2010: Anonyme Bewerbung - Gewinn durch Fakten
28.04.2010: Qualifikationsausweis für Ingenieure
19.04.2010: Neue Wege der Bewerbung
03.03.2010: Unqualifizierte Bewerber
12.11.2009: Prinzip Hoffnung
09.06.2009: Die Initiativbewerbung

+ Weitere Angebote

Privatkunden
hesseschrader.com

Privatkunden

Beratung, Coachings und Seminare zu allen Themen rund um Bewerbung, Karriere und Arbeitswelt.

Wir über uns


Privatkunden

Arbeitssuchende und Arbeitnehmer sind Unternehmer in eigener Sache, deren Fähigkeiten im Arbeitsmarkt von Arbeitgebern benötigt und gesucht werden. Wir beraten Sie in Orientierungsphasen, stärken Ihre Selbstwahrnehmung und entwickeln mit Ihnen individuelle Strategien für Ihre Berufs- und Karriereplanungen. Wir unterstützen Hochschulabsolventen, Berufseinsteiger, Berufserfahrene und Führungskräfte bei allen wichtigen Themen der Bewerbungs-, Karriere- und Arbeitswelt.


Firmenkunden


Trainerakademie


Bücher, E-Books & Muster


Career4Young & Testtrainings


Stellenanzeige
WIR SUCHEN
erfahrene Trainer in freier Mitarbeit